Categories
E-Mail Marketing Web WordPress News WordPress Tricks

Newsletter in WordPress?

Weshalb Sie nie WordPress nutzen sollten, um Newsletter E-Mails zu senden

WordPress kommt mit einer eingebauten Mail-Funktion daher, die eine PHP-Mail-Funktion verwendet, um E-Mails zu versenden. Es gibt mehrere WordPress Newsletter-Plugins, mit denen Sie voll funktionsfähige Newsletter erstellen und versenden können. Wir wurden neulich von einem Kunden gefragt: “Wenn es möglich ist, E-Mail-Newsletter mit WordPress-Plugins zu versenden, warum empfehlen Sie dann stattdessen einen E-Mail-Service-Provider wie MailChimp oder Cleverreach?” Wir werden in diesem Artikel erklären, warum Sie nie WordPress nutzen sollten, um Newsletter E-Mails zu versenden.

 

Warum Sie Ihre E-Mail-Liste ernst nehmen sollten

Bedeutung von E-Mail-Marketing

Ihre Abonnentenliste ist eines der zuverlässigsten Kommunikations-Tools. Sie hilft Ihnen, Nutzer auf Ihre Website zu bringen. Sie hilft Ihnen, den Umsatz zu steigern, Produkte zu fördern und Vertrauen in  Ihre Marke aufzubauen. Wenn Sie nicht bereits Newsletter versenden, dann sollten Sie sofort damit beginnen Ihre Abonnentenliste aufzubauen.

Fast jeder ernsthafte Marketer, Blogger und Experte wird Ihnen empfehlen einen E-Mail-Marketing-Service – wie Cleverreach oder MailChimp – zu nutzen, anstelle eines WordPress-Plugins. Lassen Sie uns einen Blick auf das „Warum“ werfen.

 

Zuverlässigkeit

Ihre E-Mail sollte im Posteingang Ihres Kunden landen

Wenn Sie Ihre E-Mails über ein Newsletter-Plugin versenden, welches auf PHP und WordPress-Mail-Funktionen beruht, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihre E-Mails im Spam-Ordner Ihres Kunden landen.

E-Mail-Provider (Gmail, Yahoo, etc.) haben Spam-Tools, die Ihre E-Mail aus mehreren Gründen als Spam markieren würden. Zum Beispiel wird der E-Mail-Server, der Ihre E-Mail erhält, nach einer SPF-Aufzeichnung suchen, um zu bestimmen, ob der Server E-Mails versenden darf oder nicht. Das Programm durchsucht die E-Mail nach verdächtigen Phrasen, Wörtern und Sätzen, um Spam auszuschließen.

Die Spam-Fangwerkzeuge werden auch ihre Datenbanken nach Ihrer IP-Adresse überprüfen. Bei WordPress Hosting teilt Ihre Webseite die gleiche Server-IP-Adresse mit mehreren anderen Webseiten. Jegliches Zeichen von Missbrauch durch eine Person auf diesem Server kann spamkontrollierende Prozesse in der Datenbanken auslösen, die Ihre E-Mail-Zustellung zweifelhaft machen. Es gibt unzählige andere Faktoren, die von spamkontrollierenden Algorithmen überprüft werden und es ist sehr schwierig alle ruhig zu stellen.

Andererseits arbeiten professionelle E-Mail-Service-Provider Tag und Nacht daran, um sicherzustellen, dass ihre E-Mails in das Userpostfach Ihres Kunden geliefert werden. Sie folgen einem strengen Regelwerk und wenden es auf alle ihre ausgehenden E-Mails an, um sicherzustellen, dass sie ihr Ziel erreichen und nicht zwischen den Junk-Mails enden.

Sie haben gut ausgebildete Ingenieure, Entwickler und Support-Mitarbeiter, die rund um die Uhr arbeiten, um das alles zu ermöglichen. Sie sind anerkannte Dienstleister und den meisten großen Internetdienstanbietern und E-Mail-Diensten bekannt und von diesen genehmigt. Wenn die E-Mail-Server des Benutzers E-Mails von einem aufgeführten, geprüften Server empfangen, wissen sie, dass dies zulässig ist und es sich hier nicht um Spam handelt.

Diese Zuverlässigkeit allein ist der wichtigste Faktor und er sollte ausreichen, um Sie zu überzeugen einen professionellen Newsletter-Service zu nutzen.

 

E-Mail-Grenzwerte und Verzögerungen

Die meisten Hosting-Provider haben eine Begrenzung bei der Anzahl von E-Mails, die Sie gleichzeitig senden können. Möglicherweise versucht Ihr Newsletter-Plugin oder Skript ausgehende E-Mails in die Warteschlange zu schieben. Es kann aber immer sein, dass etwas schief geht und Ihre ausgehenden E-Mails in der Warteschlange können gar nicht verarbeitet werden. Bei großen E-Mail-Listen könnten Ihre Web-Hosts dies als Missbrauch ihrer Dienstleistungen erachten.

Wenn Sie aber einen professionellen E-Mail-Marketing-Service verwenden, brauchen Sie sich um diese Einschränkungen nicht zu kümmern. Sie haben auf der ganzen Welt Server verteilt, über die Sie jeden Tag Hunderte und Tausende von E-Mails versenden können. Sie haben flexible Pläne, die Sie auf einfache Weise aktualisieren können, während Ihre Abonnentenliste wächst.

 

Benutzerfreundlichkeit

Mit E-Mail-Dienstleistern wie MailChimp und Cleverreach können Sie auf einfache Weise E-Mails erstellen und an Ihre Abonnenten senden. Beide Anbieter haben extrem einfach zu verwendende Tools, um damit Ihre Newsletter zu erstellen und zu gestalten.

Sie haben auch die API-Integration, die die Verknüpfung Ihrer E-Mail-Liste mit anderen nützliche WordPress-Plugins wie OptinMonster, GravityForms, usw. vereinfacht.

Während Sie Ihre eigenen Newsletter mühevoll versenden, verpassen Sie all diese Tools, die die Dinge einfacher machen. Statt sich auf Ihre Webseite zu konzentrieren,  verschwenden Sie Ihre kostbare Zeit, um Dinge zu tun, die ganz einfach in Minuten durchgeführt werden können –  mit dem richtigen E-Mail-Marketing-Service.

 

Statistiken und Analysen

Professionelle E-Mail-Service-Provider bieten Ihnen integrierte Statistiken und Analysen über Ihre Kampagnen. Sie können die Anzahl der E-Mails sehen, welche im Userpostfach gelandet sind, wie viele von ihnen geöffnet wurden und die Anzahl der Klicks, die Sie erhalten haben. Auf diese Weise können Sie Ihre Kampagnen entsprechend verbessern und anpassen.

Statistiken und Analyseberichte in MailChimp
Wenn Sie Ihre eigenen Newsletter über ein Newsletter-Plugin senden, haben Sie keine Möglichkeit zu erfahren, wie viele E-Mails die Benutzer-Posteingänge erreicht haben, wie viele geöffnet oder angeklickt wurden. Sie müssen viel Zeit damit verbringen, Google Analytics in Ihre Kampagnen und Zielseiten zu integrieren und die Daten, die Sie sammeln, wären immer noch begrenzt.

Ein weiterer Grund, einen E-Mail-Service-Provider zu verwenden, ist, dass einige von ihnen Diagnose- und Analysewerkzeuge anbieten. Sie können diese Tools nutzen, um zu sehen, wie Ihre Kampagnen laufen. Wenn Ihre E-Mails als Spam markiert werden, kann man herausfinden, was die Spam-Check-Tools dazu bringt Ihre E-Mails auszusortieren.

 

Compliance-Fragen

E-Mail-Marketing ist ein riesiges Teilgebiet des Marketings – mindestens genauso groß ist die tägliche Flut an Spam. Internetdienstanbieter und E-Mail-Marketing-Services führen und implementieren ständig neue neue Gesetze, Vorschriften und Protokolle ein, um Spam zu vermeiden. Wenn Sie einen professionellen E-Mail-Dienst verwenden, um Ihre Newsletter zu versenden, müssen Sie sich nicht um  all diese Dinge kümmern. Diese E-Mail-Dienstanbieter arbeiten sehr hart, um sicherzustellen, dass Ihre E-Mails ihr Ziel erreichen.

Wenn Sie Ihren eigenen Newsletter aussenden, könnte es passieren, dass Sie die neuesten Nachrichten aus der E-Mail-Spam-Schutz-Welt verpassen.

 

Kosteneffizienz

Einige Nutzer denken, wenn sie ihre eigenen Newsletter über ein Plugin laufen lassen, könnten sie Geld sparen. Zunächst einmal müssen Sie Ihre Zeit als wertvoll erachten. Die Zeit, die Sie mit der Konfiguration Ihres Newsletter-Plugins verbringen, ist viel wertvoller als der Betrag, den Sie für einen guten E-Mail-Dienst bezahlen.

Berechnung der Kosten für E-Mail-Dienste

Wenn Sie gerade erst anfangen, können Sie tatsächlich einen der besten E-Mail-Dienste kostenlos nutzen –  MailChimp. Deren kostenloser Plan ermöglicht es Ihnen, 12.000 E-Mails an bis zu 2.000 Abonnenten zu senden. Das ist durchaus genug für ein kleines Unternehmen. Sobald Ihre E-Mail-Liste 2.000 Abonnenten enthält, gewinnen Sie auch schon viel mehr Nutzen aus Ihrer Abonnentenliste. Es wird Ihnen nichts ausmachen für ein Upgrade zu bezahlen, wenn Sie nicht mehr kostbare Zeit verschwenden. Die Upgrade-Kosten sind in der Regel sehr gering, teilweise beginnend bei 10 € / Monat.

 

Abschluss

Unter Berücksichtigung all dieser Tatsachen können wir unseren Kunden nur dringend empfehlen professionelle E-Mail-Marketing-Services zu nutzen.

Wenn Sie ein WordPress-Newsletter-Plugin verwenden müssen, dann sollten Sie, unserer Meinung nach, nur MailPoet verwenden. Denken Sie daran, dass die Zustellbarkeit immer noch ein Thema ist. Auch MailPoet, als eines der besten Plugins in diesem Bereich, versteht das, weshalb das Plugin Ihnen zusätzlich ermöglicht, Fremd SMTP-Dienste wie SendGrid zu verwenden (die natürlich Geld kosten).

 

Hilfe bei der eigenen Webseite benötigt? Möchten Sie eine eigene Webseite erstellen?
Ich stimme zu, eine E-mail Anfrage an sfw-media zu stellen MailChimp ( mehr Infos )
Gerne helfen wir bei Webdesign, E-commerce und Internet-Marketing. Einfach anfragen, wir melden uns umgehend zurück.
Wir sind gegen Spam! Wir schützen die Daten unserer Kunden und löschen diese umgehend wenn beantragt.

Leave a Reply