Categories
Outdoor & Natur storytelling Web

Raus in die Natur

Das Wetter ist prima, die Sommerferien nahen.

Die perfekte Zeit für alle Naturfreaks, Frischluftfanatiker, Wald- und Wiesenerkunder, Bergkletterer, Höhlenforscher und Seenabtaucher.

Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, Lagerfeuer und pure Romantik, das ist das, was man sich unter herkömmlichem Camping vorstellt.

Direkt am grünen Puls des Lebens, Tiere beobachten, den Vögeln lauschen, Freiheit genießen.

Zu früheren Zeiten, vor ganz vielen Jahren noch kannte man nichts anderes, als sich abzumühen, das herkömmliche Zelt in freier Wildbahn auf einer möglichst ebenen Fläche aufzubauen, vorzugsweise auf Gras oder Sand.

Wurde man fündig, musste der Platz erst von herumliegenden Ästen, Dornengestrüpp, Unrat und Steinen befreit werden.

Nicht selten verhedderte man sich beim Aufbau des Zeltes zunächst in der Plane, kämpfte mit Stangen und Heringen und fand die richtige Windschatten-Position für den Eingang erst nach mehrmaligen Drehversuchen.

Dann klemmte auch noch der Reißverschluss…..

Zu allem waren meist Helfer notwendig und der Aufbau nahm zuweilen, je nach Geschick, eine beträchtliche Zeit in Anspruch.

Schlaf- und Toilettenprobleme

Das Schlafen im Zelt ist auch nicht immer die pure Erholung. Entsprechend dem Standort herrscht morgens meist Saunatemperatur, man bekommt schlecht Luft und kippt erst mal um beim Aufwachen.

Ganz davon abgesehen, tun alle Knochen, je nach Unterlage, ziemlich weh und man muss sich zunächst komplett neu sortieren, um den jungen Tag einigermaßen aufrecht zu begrüßen.

Tja, und dann das Toilettenproblem…..

Da kann man natürlich improvisieren, mitgebrachte Utensilien benutzen oder tief im Wald verschwinden und sich „dabei“ mit den Tieren unterhalten.

Aber so richtig entspannend ist das nicht.

Hat man gerne Menschen und ein bißchen Trubel um sich, baut man sein Zelt auf einem gut angelegten Campingplatz auf.

Das kostet zwar Geld, hat aber den Vorteil, dass man sich hygienisch aufbereiten kann und um das Toilettenproblem keine Sorgen machen muss.

Auf allen Plätzen gibt es Sanitäranlagen, mit Frisch- und Abwasser, die mehr oder weniger einladend gestaltet sind.

Besonders auf großen Festivals ist bei jungen Leuten Camping per Zelt sehr beliebt – aber da wird ja auch mehr gefeiert als geschlafen…

Naturerlebnis mit Komfort

Wenn man die Natur liebt und eine Zeitlang den Kopf frei schaufeln will, möchte man nicht viele Menschen treffen, sondern sich eher der weiten, unberührten Landschaft hingeben und mit allen Sinnen die Schönheiten der Schöpfung in sich aufnehmen und genießen.

Das funktioniert auch mit Komfort.

Mit einem Camper oder Wohnmobil lässt sich wunderbar reisen und die Umgebung wahrnehmen, Wälder, Seen und auch Städte bestaunen und erkunden, am schönsten Ort stoppen, parken, bleiben – und sich wohlfühlen.

Vom Wohnmobil raus in die Natur und auf Spaziergängen, längeren Wanderungen und beim Sprung in einen kühlen, glasklaren See begreifen, wie alles miteinander verbunden ist, was nicht vom Menschen geschaffen wurde und auch nicht unter seiner Beeinflussung steht.

Man hat alles dabei, was man braucht, um Natur-aufgetankt in das eigene „Heim auf Zeit“ zurückzukehren, einen lauen Sommerabend mit einer leckeren, selbst gekochten Mahlzeit und einem Glas Wein zu genießen und den Tag glücklich ausklingen zu lassen.

Auch die Hygiene gehört zum Wohlfühlen dazu, Duschen und Trenn-Toiletten in Camper und Wohnmobilen sind mittlerweile Standard und vervollständigen den Erholungsurlaub auf angenehmste Weise.

…..damit es Ihnen an nichts fehlt.

Freuen Sie sich mit uns auf den beginnenden Sommer und lassen Sie es sich gut gehen!

Hilfe bei der eigenen Webseite benötigt? Möchten Sie eine eigene Webseite erstellen?
Ich stimme zu, eine E-mail Anfrage an sfw-media zu stellen MailChimp ( mehr Infos )
Gerne helfen wir bei Webdesign, E-commerce und Internet-Marketing. Einfach anfragen, wir melden uns umgehend zurück.
Wir sind gegen Spam! Wir schützen die Daten unserer Kunden und löschen diese umgehend wenn beantragt.

By kainer

A magic mushroom in the cow dung of the 21st century